Hardys
News
zurück zur Übersicht
ALLE 
AKTIONEN & RABATTE
CUSTOMIZED ROADBIKES
CUSTOMIZED GRAVELBIKES
REVIEWS UND TESTS
25. 02. 2024

CUSTOMIZED BY HARDYS - PINARELLO DOGMA F DISC LIMITED HARDYS EDITION

Individualaufbau Pinarello Dogma F Disc Gr. 50 - Crystal White Schaltung: SRAM Red Axs 2x12 Laufräder: Lightweight Meilenstein Evo Reifen: Continental GP5000 Lenker/Vorbau: Most Talon Ultra Sattel: Most Lynx Zubehör: Most Talon Aerohalterung Gewicht: ca. […]
21. 02. 2024

PINARELLO DOGMA F DISC - HARDYS LIMITED EDITION II

Italian Dream: Alles Campagnolo auf dem Pinarello!!! PINARELLO DOGMA F & CAMPAGNOLO SUPER RECORD EPS & CAMPAGNOLO BORA WTO 45 DB. EINMALIGER PREIS JETZT: 10999 € statt UVP Preis von: 16400 € Angebot läuft bis zum 31.03.2024. Das individuell […]
21. 02. 2024

CUSTOMIZED BY HARDYS - 3T EXTREMA ITALIA

Individualaufbau 3T EXTREMA ITALIA Gr. 58 - Project X Schaltung: Sram Forcel AXS 2x12 Laufräder: DT SWISS GRC 1400 Reifen: Schwalbe G-One RS 40mm Lenker/Vorbau: 3T Aeroghiaia / 3T More Integrale Sattel: Fizikl Vento Argo […]
13. 02. 2024

CUSTOMIZED BY HARDYS - COLNAGO V4RS UAE

Individualaufbau Colnago V4RS Gr. 53 - SDM3 Team UAE Schaltung: Shimano Dura Ace Di2 2x12 Laufräder: Shimano Dura Ace C50 Reifen: Continental GP5000 28mm Lenker/Vorbau: Colnago C001 Sattel: Selle Itlatia SLR Boost Kit Carbonio Gewicht: […]
04. 02. 2024

CUSTOMIZED BY HARDYS - CIPOLLINI AGO MYCIPO

Cipollini AGO Gr. XL - MyCipo Custom Red, Black Schaltung: Sram Rival AXS Mullet 1x12 Laufräder: BikeBeat Überliegen 2.0 Reifen: Schwalbe G-One Allround 40mm Lenker/Vorbau: Deda Superzero Gravel / FSA NON Series ACR Sattel: Fizikl […]
28. 01. 2024

CUSTOMIZED BY HARDYS - PINARELLO DOGMA F DISC

Pinarello Dogma F Disc Gr. 53 - Crystal White Schaltung: Campagnolo SuperRecord WRL 2x12 Laufräder: Campagnolo Bora WTO 60 Reifen: Continental GP5000 STR Lenker/Vorbau: Most Talon Ultra Sattel: Selle Italia SLR Carbon Zubehör: Most Talon […]
Ridley-kanzo-fast-GRX-Di2-Classified-Powerhub
21. 01. 2024

CUSTOMIZED BY HARDYS - RIDLEY KANZO FAST - CLASSIFIED POWERHUB

Ridley Kanzo Fast Gr. S - Custom Pure Black Schaltung: Shimano GRX Di2 1x11 - Classified Powerhub 2x11 Laufräder: Classified G30 Reifen: Vittoria Terreno Mix 40mm Lenker/Vorbau: Ridley Aero G1 - Lenker-Vorbau Einheit Sattel: Specialized […]
HARDYS-LIMITED-EDITION-PIRNARELLO-DOGMA-F-DISC-LIEGHTWEIGHT-MEILENSTEIN-SRAM-RED-AXS
16. 01. 2024

LIMITED EDITION - PINARELLO DOGMA F DISC, SRAM RED AXS & LIGHTWEIGHT MEILENSTEIN

Wer den Hardys kennt, weiß das wir für Pinarello brennen. Das individuell aufgebaute Dogma F ist dabei sicher dass Aushängeschild unseres Costumized Rennrad Bereichs. Speziell dafür haben wir nun eine Sonderauflage für alle Dogma Kunden […]
16. 01. 2024

SIZILIEN - DAS ETWAS ANDERE TRAININGSLAGER

Um Weihnachten und Neujahr zieht es viele Radler nach Mallorca, Calpe oder Girona um Sonne zu tanken und sich bestmöglich auf die kommende Saison vorzubereiten. Es wird ein schönes Hotel gebucht und alles dreht sich […]
1 2 3 59
21. 02. 2024

PINARELLO DOGMA F DISC - HARDYS LIMITED EDITION II

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
HARDYS-LIMITED-EDITION-PIRNARELLO-DOGMA-F-DISC-LIEGHTWEIGHT-MEILENSTEIN-SRAM-RED-AXS
16. 01. 2024

LIMITED EDITION - PINARELLO DOGMA F DISC, SRAM RED AXS & LIGHTWEIGHT MEILENSTEIN

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
07. 11. 2023

BLACK FRIDAY - BLACK MONTH MIT RIDLEY!

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
17. 08. 2023

SOMMERPAUSE 2023

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
29. 06. 2023

KILL THE HILL 2023

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
29. 06. 2023

LIGHTWEIGHT & CERAMICSPEED EVENT BEI HARDYS

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
29. 06. 2023

Ist 650b für Herbst/Winter der Gamechanger für dein Gravelbike?

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
29. 06. 2023

Wir suchen einen Zweiradmechaniker (m/w/d)

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
29. 06. 2023

HARDYS Legends 30 ANNIVERSARY Challenge – 30 Jahre HARDYS Trophy

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
29. 06. 2023

Jubiläumsbikes: ARC8 Eero HARDYS Anniversary SE

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
29. 06. 2023

HARDYS - 30 Jahre Bike-Leidenschaft

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
29. 06. 2023

Deine HARDYS Legends Challenges 2022

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
28. 06. 2023

Neuer HARDYS Showroom in Großbettlingen

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
28. 06. 2023

Hardys MTB Ride am 08.08.2020

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
28. 06. 2023

Kult und Können: Bunte Rennradsocken von FINGERSCROSSED

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
28. 06. 2023

Die neue Bikekategorie bei HARDYS

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

ZIPP LAUFRÄDER – DIE GRENZE DES TECHNISCH MACHBAREN

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

HARDYS Technik-Ratgeber Die Schaltung: Teil 1

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

Erweitertes Bikefitting Die Lösung bei Schmerzen während des Radfahrens

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

25 Jahre HARDYS Wir sagen DANKE mit 15% Rabatt auf stylische Bianchi Roadbikes

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

25 Jahre HARDYS Wir sagen DANKE mit 15% Rabatt auf diese E-MTB

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

25 Jahre HARDYS Wir sagen DANKE mit bis zu 25% Rabatt auf ausgewählte Mountainbikes

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

Jetzt neu bei HARDYS Der Rennrad-Konfigurator

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

HARDYS – 25 Jahre Radsport­begeisterung

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

Teilnahmebedingungen zum STAPS on Tour Facebook Gewinnspiel

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

HARDYS TECHNIK-RATGEBER DIE KETTE: TEIL 2

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

HARDYS Wintercheck-Aktion - Die Wellnesskur für dein Bike

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

Herbsttiefpreise für Bianchi & Colnago Roadbikes

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

Super Sommer SCOTT Sale

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

Campagnolo Laufräder – Schön, edel, schnell und gut

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

Trek & Scott E-Bike Rabattaktion

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

Tour de France 2016 – Bianchi und Trek beim berühmtesten Etappenrennen der Welt

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

Bis zu 20% Preisnachlass auf ausgewählte 2016er TREK Emonda Roadbikes

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

Bequem, sicher und flexibel bezahlen mit KLARNA

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

Fette Rabatte für aktuelle Fatbikes und Trailbikes von TREK

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

HARDYS ist jetzt Magura Pro Shop

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

15% HARDYS-Rabatt auf exklusive 2016er Bianchi Roadbikes

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

STAPS on Tour am 10. März 2016 zu Gast bei Hardys

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

Eine tolle Aktion – ESB Cycling for Charity

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

E-Bike zur Umgehung der 1% - Regelung

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

Wenn der Chef das (E-)Bike bezahlt Dienstfahrzeug-Regelung für Fahrräder und E-Bikes

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

Das ideale Weihnachtsgeschenk

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

STAPS on Tour am 03.12.2015 zu Gast bei Hardys

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

WinterCheck bei HARDYS Wellnesskur fürs Bike

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

Hardys-Crew: Michael Raach

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

Schnäppchen bei Hardys - Maximale Qualität zu minimalsten Preisen

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

Roadbike Ausfahrten: Samstags um 14:30 Uhr

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

Merry Christmas !!!

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

HARDYS 2015 !

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

Psst, Psst !!!!

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

Wir ziehen um !!!

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

HARDYS neue Trikots!

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

HARDYS mit Magic Shine!

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

RED HOOK CRIT

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

WHEELSIZE MATTERS

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

Unser Team!

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

HARDYS gibt Dir Zeit!

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

Rad Race Karlsruhe, wir suchen einen Fahrer!

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

Weltmeisterlicher Service bei HARDYS

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

Frohe Ostern!

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

Hardys.tv brandneu

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

Campagnolo Pro-Shop

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

Komfort und Leistung durch Vermessung und Anpassung

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
27. 06. 2023

Mitarbeiter Felix wird Landessieger des Deutschen Handwerks

This is a block of text. Double-click this text to edit it.
25. 02. 2024

CUSTOMIZED BY HARDYS - PINARELLO DOGMA F DISC LIMITED HARDYS EDITION

Individualaufbau Pinarello Dogma F Disc

Gr. 50 - Crystal White

Schaltung: SRAM Red Axs 2x12

Laufräder: Lightweight Meilenstein Evo

Reifen: Continental GP5000

Lenker/Vorbau: Most Talon Ultra

Sattel: Most Lynx

Zubehör: Most Talon Aerohalterung

Gewicht: ca. 7,07 kg

Das erste Dogma aus der Hardys Limited Edition! Dieses Pinarello Dogma F Disc kommt in einer coolen Crystal White Lackierung! Aufgebaut mit der Sram Red AXS und den ausgewählten Lightweight Meilenstein Evo Laufrädern, macht das Bike richtig was her! Wie abgebildet, kommt das Dogma auf gute 7,0 kg! Highlight ist sicher auch die Einheit Most Talon Ultra, die für eine saubere und komplett aufgeräumte Optik sorgt und für die gesamte Optik des Bikes nochmal richtig was hermacht. Abgerundet wird das gesamte Bike mit einem Most Lynx Sattel und Continental GP 5000 Reifen. Wirklich ein schönes und cooles Setup, wenn wir es hier jetzt so aufgebaut sehen! Wir wünschen immer gute Fahrt und freuen uns auf richtig schöne Bilder vom Bike!

Wenn du auf der Suche nach einem neuen individuellen Rennrad bist, dann melde dich bei uns mit deinen Wünschen oder schau in unseren Konfigurator

hardys.tv/rennradkonfigurator/ vorbei und baue dir dein Traumbike selbst zusammen.

 

21. 02. 2024

PINARELLO DOGMA F DISC - HARDYS LIMITED EDITION II

Italian Dream: Alles Campagnolo auf dem Pinarello!!!

PINARELLO DOGMA F & CAMPAGNOLO SUPER RECORD EPS & CAMPAGNOLO BORA WTO 45 DB.

EINMALIGER PREIS JETZT: 10999 €

statt UVP Preis von: 16400 €

Angebot läuft bis zum 31.03.2024.

Das individuell aufgebaute Dogma F ist sicher das Aushängeschild unseres Costumized Rennrad Bereichs, doch diese Special-Edition ist nun etwas für echte Liebhaber! Für die Hardys Limited Edition II haben wir jetzt eine Sonderauflage mit Campagnolo Schaltgruppe & Campagnolo Laufrädern geplant.

Individuell aufgebaut werden, können alle Rahmensets, die wir lagernd oder bereits vorab für 2024 bestellt haben. Lieferzeiten variieren dabei je nach Farbe, Bestand und Lieferzeit.

Dieses Angebot gilt AUSSCHLIEßLICH für die hier angebotene Ausstattung in Kombination mit den verfügbaren Pinarello Dogma F Rahmen!

Nachdem unser erstes Hardys Limited Dreambike sehr gut angelaufen ist, wir aber auch gemerkt haben, dass es trotz der genauen Vorgaben des Angebots, noch einiges zu klären gibt, haben wir das neue Hardys - Campa Special Angebot für einen etwas längeren Zeitraum angesetzt.

Dies läuft ab sofort bis zum 31.03.2024!!!

Aufgebaut wir das Rad wie folgt:

Rahmenset: Pinarello Dogma F Disc (Farbe nach Wahl)

Schaltgruppe: Campagnolo Super Record EPS (Kurbellänge, Kasette & Kettenblätter sind frei wählbar)

Laufradsatz: Campagnolo Bora WTO 45 DB - Modelljahr 2023

Reifen: Continental GP 5000 20mm

Sattel: Prologo Scratch M5 PAS Nack

Lenker / Vorbau Einheit: Pinarello Most Talon Ultra Light (Vorbau Länge & Lenkerbreite sind frei wählbar)

Lenkerband: Pinarello Superlight schwarz

Computer Mount: iTalon Ultra

Gewicht: ca 7,11kg

Rad kommt ohne Flaschenhalter & Pedale

 

Das Bike findest du bei uns unter dem Punkt Roadbike, dort sind alle Farben und Größen hinterlegt, dazu gibt es die genauen Lieferzeiten, die teils auch direkt innerhalb von 1-3 Tagen sind.

Alles weitere hier -> https://hardys.tv/product/pinarello-dogma-f-disc-campagnolo-hardys-editon/

13. 02. 2024

CUSTOMIZED BY HARDYS - COLNAGO V4RS UAE

Individualaufbau Colnago V4RS

Gr. 53 - SDM3 Team UAE

Schaltung: Shimano Dura Ace Di2 2x12

Laufräder: Shimano Dura Ace C50

Reifen: Continental GP5000 28mm

Lenker/Vorbau: Colnago C001

Sattel: Selle Itlatia SLR Boost Kit Carbonio

Gewicht: ca. 6,68 kg

Colnago V4RS im Team UAE Design. Eine coole Lackierung mit schönen roten Akzenten. Wo hingegen die Shimano Dura Ace Di2 - 2×12, mit seiner komplett schwarzen Optik und schön zum Rahmen passt. Dazu kommen passend die Shimano Dura Ace C50 Laufrädern, welche mit Continental GP5000 bereift wurden. Wie abgebildet, kommt das V4RS so auf gute 6,6 kg! Das Cockpit kommt aus dem Hause Colnago und ist das C001, es sorgt für ein stimmiges Gesamtbild und eine aufgeräumte Optik. Also alles in allem ein cooles, leichtes Bike mit kleinen farbigen Akzenten! Wir wünschen viel Spaß mit dem Bike und immer gute Fahrt, schöne Fotos wird es auf jeden Fall geben!!!

Wenn du auf der Suche nach einem neuen individuellen Rennrad oder Gravelbike bist, dann melde dich bei uns mit deinen Wünschen oder schau in unseren Konfigurator

hardys.tv/rennradkonfigurator/ vorbei und baue dir dein Traumbike selbst zusammen.

28. 01. 2024

CUSTOMIZED BY HARDYS - PINARELLO DOGMA F DISC

Pinarello Dogma F Disc

Gr. 53 - Crystal White

Schaltung: Campagnolo SuperRecord WRL 2x12

Laufräder: Campagnolo Bora WTO 60

Reifen: Continental GP5000 STR

Lenker/Vorbau: Most Talon Ultra

Sattel: Selle Italia SLR Carbon

Zubehör: Most Talon Aerohalterung

Gewicht: ca. 7,12 kg

All white, All right! Das Pinarello Dogma F Disc kommt in einer der immer noch coolen Crystal White Lackierung! Aufgebaut mit der Campagnolo Super Record WRL und den passenden Campagnolo Bora WTO in 60 mm, macht das Bike in einer schwarz weiß Optik richtig was her! Wie abgebildet, kommt das Dogma auf gute 7,1 kg! Highlight ist sicher auch die Einheit Most Talon Ultra, die für eine saubere und komplett aufgeräumte Optik sorgt und für die gesamte Optik des Bikes nochmal richtig was hermacht. Abgerundet wird das gesamte Bike mit einem Selle Italia SLR Sattel und Continental GP 5000 STR Reifen. Wirklich ein schönes und cooles Setup, clean und rein italienisch! Wir wünschen immer gute Fahrt und freuen uns auf richtig schöne Bilder vom blauen Bike!

Wenn du auf der Suche nach einem neuen individuellen Rennrad bist, dann melde dich bei uns mit deinen Wünschen oder schau in unseren Konfigurator

hardys.tv/rennradkonfigurator/ vorbei und baue dir dein Traumbike selbst zusammen.

 

PINARELLO-DOGMA-F-DISC-MYWAY-BLAU
15. 01. 2024

CUSTOMIZED BY HARDYS - PINARELLO DOGMA F DISC MYWAY

Pinarello Dogma F Disc

Gr. 54 - MyWay

Schaltung: Campagnolo SuperRecord EPS 2x12

Laufräder: Campagnolo Bora WTO 45

Reifen: Continental GP5000

Lenker/Vorbau: Most Talon Ultra

Sattel: Selle Italia SLR

Pedale. Look Keo 2 Max Carbon

Flaschenhalter: 2 x Most The Wings

Zubehör: Power2Max NG Powermeter Campagnolo 52/36

Gewicht: ca. 7,33 kg

Blau in blau, dieses Pinarello Dogma F Disc kommt in einer auffällig blauen MyWay Lackierung! Aufgebaut mit der Campagnolo Super Record EPS und den passenden Campagnolo Bora WTO in 45 mm Höhe. Wie abgebildet, kommt das Dogma auf gute 7,3 kg! Highlight ist sicher auch die Einheit Most Talon Ultra, die für eine saubere und komplett aufgeräumte Optik sorgt und für die gesamte Optik des Bikes nochmal richtig was hermacht. Abgerundet wird das gesamte Bike mit einem Selle Italia SLR Sattel und Continental GP 5000 Reifen. Ein auffälliges und cooles Setup, clean und schön italienisch! Wir wünschen immer gute Fahrt und freuen uns auf richtig schöne Bilder vom blauen Bike!

Wenn du auf der Suche nach einem neuen individuellen Rennrad bist, dann melde dich bei uns mit deinen Wünschen oder schau in unseren Konfigurator

hardys.tv/rennradkonfigurator/ vorbei und baue dir dein Traumbike selbst zusammen.

 

02. 01. 2024

CUSTOMIZED BY HARDYS - PINARELLO DOGMA F INEOS GRENADIERS TEAM REPLICA

Pinarello Dogma F

Gr. 53 - Ineos Grenadiers Team Replica

Schaltung: Campagnolo SuperRecord EPS 2x12

Laufräder: Lightweight Meilenstein Evo

Reifen: Continental GP5000

Lenker/Vorbau: Most Talon Ultra MyWay

Sattel: Fizik Vento Argo R1

Gewicht: ca. 6,91 kg

Auch 2024 lebt sie noch, die Felgenbremse! Wir müssen zugeben, dass wir nur noch wenig Felgenbremsräder neu aufbauen trotzdem immer wieder schön! Dieses Pinarello Dogma F kommt in der Teamlackierung! Aufgebaut mit der Campagnolo Super Record EPS und den super leichten Lightweight Meilenstein Laufrädern. Wie abgebildet, kommt das Dogma auf gute 6,9 kg! Highlight ist sicher auch die Einheit Most Talon Ultra, die für eine saubere und komplett aufgeräumte Optik sorgt und richtig was. Abgerundet wird das gesamte Bike mit einem Fizik Argo Sattel. Ein mega Setup, clean und schön Bike und Hingucker! Wir wünschen immer gute Fahrt und freuen uns auf richtig schöne Bilder vom Rad!

02. 01. 2024

CUSTOMIZED BY HARDYS - COLNAGO C68 STUDIO

Colnago C68

Gr. 55 - Studio Custom

Schaltung: SRAM RED eTAP AXS 2x12

Laufräder: DT SWISS ARC 1100 62

Reifen: Continental GP5000 25mm

Lenker/Vorbau: Colnago C001

Sattel: SQLab Ergowave 612 R

Pedale: Look Keo2 Max Carbon

Zubehör: Ceramic Speed OSPW Gold, SRAM Red Powermeter & Aero-Tachohalter

Gewicht: ca. 7,48 kg

Für den letzten Sonntag des Jahres haben wir nochmal ein cooles Bike für euch! Ein Colnago C68 in einer Studio-Lackierung. Eine auffällige Mischung aus Gold und Silber, macht zusammen mit der SRAM Red AXS 2x12, welches durch ein Goldenes CeramicSpeed OSPW aufgehübscht wurde, doch echt was her! Dazu kommen die 62 mm DT SWISS ARC 1100 Laufrädern, welche mit ebenfalls passenden Continental GP5000 bereift wurden. Fahr fertig, wie abgebildet, kommt das C68 so auf gute 7,4 kg, inklusive Pedale, Powermeter und allen Extras! Das Cockpit kommt aus dem Hause Colnago und ist das C001, es sorgt für ein stimmiges Gesamtbild und eine aufgeräumte Optik. Zum Ende also nochmal etwas wirklich Besonderes, alles in allem ein cooles, leichtes Bike mit einer besonderen Lackierung! Wir wünschen viel Spaß mit dem Bike und immer gute Fahrt, schöne Fotos wird es auf jeden Fall geben!!!

Wenn du auf der Suche nach einem neuen individuellen Rennrad oder Gravelbike bist, dann melde dich bei uns mit deinen Wünschen oder schau in unseren Konfigurator

hardys.tv/rennradkonfigurator/ vorbei und baue dir dein Traumbike selbst zusammen.

28. 12. 2023

CUSTOMIZED BY HARDYS - COLNAGO C68 STUDIO

Colnago C68

Gr. 55 - Studio Custom

Schaltung: Campagnolo Super Record WRL 2x12

Laufräder: Campagnolo Bors Ultra WTO 45

Reifen: Pirelli P-Zero Race TLR 28mm

Lenker/Vorbau: Colnago C001

Sattel: Prologo Scratch M5

Gewicht: ca. 7,15 kg

Zum ersten Weihnachtsfeiertag haben wir ein cooles Studio Colnago C68 für euch!

Aufgebaut mit der neuen Campagnolo Super Record Wireless 2×12 und dem passenden Campagnolo Bora Ultra WTO Laufrädern ist das auf jeden Fall ein sehr harmonisches Setup. Wie abgebildet, ohne Pedale, kommt das C68 so auf gute 7,1 kg! Das Cockpit kommt aus dem hause Colnago und ist das C001, es sorgt für ein stimmiges Gesamtbild und eine aufgeräumte Optik. Mit dem Prolog Scratch M5 Sattel hat man guten halt auf dem Rad und genug Komfort bietet er auf jeden Fall auch. Alles in allem ein cooles, leichtes und italienisches Bike mit einer besonderen Lackierung! Wir wünschen viel Spaß mit dem Bike und immer gute Fahrt, egal wohin es gehen soll!

Wenn du auf der Suche nach einem neuen individuellen Rennrad oder Gravelbike bist, dann melde dich bei uns mit deinen Wünschen oder schau in unseren Konfigurator

hardys.tv/rennradkonfigurator/ vorbei und baue dir dein Traumbike selbst zusammen.

28. 12. 2023

CUSTOMIZED BY HARDYS - PINARELLO DOGMA F DISC - MYWAY PINK

Pinarello Dogma F Disc

Gr. 54 - MyWay

Schaltung: Campagnolo SuperRecord WRL

Laufräder: Campagnolo Bora Ultra WTO 45

Reifen: Continental GP5000

Lenker/Vorbau: Most Talon Ultra MyWay

Sattel: Selle Italia SLR Boost

Flaschenhalter: 2x Most The Wings Carbon

Zubehör: Most Talon Aerohalter

Gewicht: ca. 7,11 kg

Pretty in Pink – MYWAY Dogma F Disc! Dieses auffällige Pinarello Dogma F Disc kommt klassisch mit Campagnolo Super Record Wireless und passenden Campagnolo Bora Ultra WTO 45 Laufrädern. Fahr fertig, wie abgebildet, kommt das Dogma auf gute 7,1 kg! Highlight ist sicher auch die Lackierte Lenkervorbau Einheit Most Talon Ultra, die für eine saubere und komplett aufgeräumte Optik sorgt und richtig was hermacht in Pink. Abgerundet wird das gesamte Bike mit einem Selle Italia SLR Boost Sattel und dem Pinarello The Wings Carbon Flaschenhaltern. Ein mega Setup, mega auffällig aber auf jeden Fall ein klasse Bike und Hingucker! Wir wünschen immer gute Fahrt und freuen uns auf richtig schöne Bilder vom Rad!

Wenn du auf der Suche nach einem neuen individuellen Rennrad bist, dann melde dich bei uns mit deinen Wünschen oder schau in unseren Konfigurator

hardys.tv/konfigurator/9krhKbmD vorbei und baue dir dein Traumbike selbst zusammen.

 

1 2 3 27
21. 02. 2024

CUSTOMIZED BY HARDYS - 3T EXTREMA ITALIA

Individualaufbau 3T EXTREMA ITALIA

Gr. 58 - Project X

Schaltung: Sram Forcel AXS 2x12

Laufräder: DT SWISS GRC 1400

Reifen: Schwalbe G-One RS 40mm

Lenker/Vorbau: 3T Aeroghiaia / 3T More Integrale

Sattel: Fizikl Vento Argo R1 Adaptive

Flaschenhalter: 2 x 3T Flaschenhalter

Pedale: Look X Track Race

Zubehör: Fizik Tempo Microtex Classic Lenkerband Silber

Gewicht: ca. 8,67 kg

Heute haben wir ein besonderes Gravel Bike für euch. 3T hat mit dem Extrema Italia einen Rahmen komplett „Made in Italien“ präsentiert. Mit der Project X „Lackierung“ und sichtbarem Carbon kommt der Rahmen mega gut. Verbaut wurde eine SRAM Force AXS 2x12. Die DT SWISS GRC 1400 passen gut zum Rad. Komplett wie abgebildet, kommt das Rad auf gute 8,6 kg. Die Kombination aus 3T Lenker und dem passenden 3T Integrale Vorbau sorgen für ein komplett sauberes und aufgeräumtes Cockpit. Abgerundet wird das Setup mit den Schwalbe G-One RS! Mit dem coolen Gravel Setup wünschen wir immer gute Fahrt, egal ob auf der Straße oder jedem anderen Untergrund, denn das Bike ist überall schnell unterwegs.

Wenn du auf der Suche nach einem neuen individuellen Rennrad oder Gravelbike bist, dann melde dich bei uns mit deinen Wünschen oder schau in unseren Konfigurator

hardys.tv/gravelbike.konfigurator/ vorbei und baue dir dein Traumbike selbst zusammen.

 

04. 02. 2024

CUSTOMIZED BY HARDYS - CIPOLLINI AGO MYCIPO

Cipollini AGO

Gr. XL - MyCipo Custom Red, Black

Schaltung: Sram Rival AXS Mullet 1x12

Laufräder: BikeBeat Überliegen 2.0

Reifen: Schwalbe G-One Allround 40mm

Lenker/Vorbau: Deda Superzero Gravel / FSA NON Series ACR

Sattel: Fizikl Argo Tempo R5

Flaschenhalter: 2 x Elite Custom Race - Cipollini ED.

Zubehör: Sram XX1 Mullet Schaltwerk 10-50z

Gewicht: ca. 8,98 kg

Dieses custom lackierte Cipollini AGO, kommt in einer coolen MyCipo Lackierung in knalligem Rot. Kleine Details in Schwarz passen zum rest vom Bike, das wie folgt ausgebaut wurde. Verbaut wurde eine SRAM Rival AXS als Mullet Variante, bedeutet eine 1 × 12 mit bis zu 52 Zähnen auf dem kleinsten Gang, was typisch fürs Mountainbike ist. Passende Schwarze Deals am BikeBeat Überflieger 2.0 Laufradsatz passen ebenfalls mega. Fertig, wie abgebildet, auf gute 8,9 kg. Das lässt noch Luft nach oben, aber mit einem sehr Offroad orientiertem Setup sicher gut. Die Kombination aus Deda Superzero Lenker und dem FSA ACR Vorbau sorgt für eine komplett sauberes und aufgeräumtes Cockpit. Mit dem coolen Offroad Setup wünschen wir immer gute Fahrt, egal ob auf der Straße oder jedem anderen Untergrund, denn das Bike fast ist überall schnell unterwegs.

Wenn du auf der Suche nach einem neuen individuellen Rennrad oder Gravelbike bist, dann melde dich bei uns mit deinen Wünschen oder schau in unseren Konfigurator

hardys.tv/rennradkonfigurator/ vorbei und baue dir dein Traumbike selbst zusammen.

 

Ridley-kanzo-fast-GRX-Di2-Classified-Powerhub
21. 01. 2024

CUSTOMIZED BY HARDYS - RIDLEY KANZO FAST - CLASSIFIED POWERHUB

Ridley Kanzo Fast

Gr. S - Custom Pure Black

Schaltung: Shimano GRX Di2 1x11 - Classified Powerhub 2x11

Laufräder: Classified G30

Reifen: Vittoria Terreno Mix 40mm

Lenker/Vorbau: Ridley Aero G1 - Lenker-Vorbau Einheit

Sattel: Specialized S-Works Power Mirror

Zubehör: Rotor Aldhu Kurbel, Ridley Mudgardset Kanzo fast

Gewicht: ca. 8,69 kg

Dieses custom lackierte Ridley Kanzo Fast, ist eins aus einer Bestellung von 3 gleichen custom Kanzo Fast. Alle in der aufgeräumten schwarzen Lackierung und folgendem Setup. Aufgebaut wurden die Bikes mit einer Shimano GRX Di2 1 × 11 aber zusätzlich wurde der Classified G30 Laufradsatz verbaut, welcher das 2-Fach Nabenschaltsystem von Classified beinhaltet, und das Bike so zu einem 2 × 11 Setup macht. Die Optik von 1-Fach sieht das doch einfach ordentlich cool aus, aber verzichten muss man so auf keinen Gang! Fertig, wie abgebildet, kommt das Kanzo Fast, auf gute 8,6 kg. Ein wirklich cooles Setup das auch optisch einiges hermacht. Die Lenker-Vorbau Einheit kommen aus dem Hause Ridley und sorgt für eine komplett saubere und aufgeräumte Optik. Mit dem coolen Setup wünschen wir immer gute Fahrt, egal ob auf der Straße oder jedem anderen Untergrund, denn das Kanzo fast ist überall schnell unterwegs.

Wenn du auf der Suche nach einem neuen individuellen Rennrad oder Gravelbike bist, dann melde dich bei uns mit deinen Wünschen oder schau in unseren Konfigurator

hardys.tv/rennradkonfigurator/ vorbei und baue dir dein Traumbike selbst zusammen.

 

08. 01. 2024

CUSTOMIZED BY HARDYS - 3T EXPLORO

Individualaufbau 3T Exploro Ultra

Gr. 58 - Copper

Schaltung: SRAM Rival AXS Mullet

Laufräder: Princeton Grit 4540

Reifen: Pirelli Zero Race

Lenker/Vorbau: ZIPP Service Course 70 XPLR / ZIPP Service Course

Sattel: Selle Ilatia Flite Boost

Flaschenhalter: 2 x Elite Custom Race Plus

Zubehör: SRAM XX1 Schaltwerk

Gewicht: ca. 8,69 kg

Dieses auffällige 3T Exploro kommt hier mit coolen Princeton GRIT 4540 Carbonlaufrädern und Straßen Bereifung von Pirelli. Ein zweiter Laufradsatz mit Offroad Bereifung steht beim Kunde bereit. Fahr fertig, wie abgebildet, kommt das Bike, auf gute 8,6 kg. Highlight ist sicher auch die SRAM Rival AXS als Mullet Variante, mit XX1 Schaltwerk und einer 10–50 Kassette. Lenker sowie Vorbau kommen aus dem hause Zipp und sorgen für eine möglichst saubere und komplett aufgeräumte Optik. Flaschenhalter kommen von Elite und sind die Costum Race Plus. Dieses elegantes Design kommt hier auf jeden Fall zu Geltung, danke der besonderen Copper Farbe. Mit dem coolen Setup wünschen wir immer gute Fahrt, egal auf welchem Untergrund!

Wenn du auf der Suche nach einem neuen individuellen Rennrad oder Gravelbike bist, dann melde dich bei uns mit deinen Wünschen oder schau in unseren Konfigurator

hardys.tv/rennradkonfigurator/ vorbei und baue dir dein Traumbike selbst zusammen.

 

28. 12. 2023

CUSTOMIZED BY HARDYS - RIDLEY KANZO FAST

Ridley Kanzo Fast

Gr. S - Custom Grey | Black

Schaltung: Shimano GRX Di2 1x11

Laufräder: Forza Levanto G

Reifen: Vittoria Terreno Mix 40mm

Lenker/Vorbau: Ridley Aero G1 - Einheit

Sattel: Selle Italia SLR Boost

Zubehör: Rotor Aldhu Aerokurbel,

Gewicht: ca. 8,65 kg

Dieses custom lackierte Ridley Kanzo Fast, kommt in coolem Grau. Mit den Forza Levante G Laufrädern und einer Shimano GRX Di2 sieht das doch ganz ordentlich aus! Fertig, wie abgebildet, kommt das Kanzo Fast, auf gute 8,6 kg. Ein wirklich cooles Setup das auch optisch einiges hermacht. Die Lenker-Vorbau Einheit kommen aus dem Hause Ridley und sorgt für eine komplett saubere und aufgeräumte Optik.

Dieses Aero Gravelbike kommt mit dem besonderen Design auf jeden Fall zu Geltung, die custom Lackierungen von Ridley sind immer wieder cool! Mit dem coolen Setup wünschen wir immer gute Fahrt, egal ob auf der Straße oder jedem anderen Untergrund, denn das Kanzo fast ist überall schnell unterwegs.

Wenn du auf der Suche nach einem neuen individuellen Rennrad oder Gravelbike bist, dann melde dich bei uns mit deinen Wünschen oder schau in unseren Konfigurator

hardys.tv/konfigurator/9krhKbmD vorbei und baue dir dein Traumbike selbst zusammen.

 

cipollini mcm allroad mit Ultegra di2 und Dtswiss grx 1400 Carbon Laufräder.
19. 12. 2023

CUSTOMIZED BY HARDYS - CIPOLLINI MCM ALLROAD

Individualaufbau Cipolini MCM Allroad

Gr. M - Sand / Carbon / Red Shiny

Schaltung: Shimano Ultegra Di2 2x12

Laufräder: DT SWISS GRC 1400

Reifen: Schwalbe G-One Allrounder

Lenker/Vorbau: Deda Zero100 / Deda Zero100

Sattel: Fizik Tempo Argo - Testsattel

Pedale: Shimano PD EH500

Gewicht: ca. 8,55 kg

Dieses Cipollini MCM Allroad kommt mit coolen DT SWISS GRC 1400 Laufrädern und der Shimano Ultegra Di2. Fahrfertig, wie abgebildet, kommt das MCM, inklusive Pedale auf gute 8,5 kg. Ein wirklich cooles Setup das auch optisch einiges hermacht. Lenker sowie Vorbau kommen von Deda und sind aus der Zero100 Serie, die für eine doch recht saubere und aufgeräumte Optik sorgt. Verbaut wurden die Pedale von Shimano und sind die PDEH500. Dieses besondere Design kommt hier auf jeden Fall zu Geltung, die Lackierungen von Cipollini machen immer wirklich etwas her. Mit dem coolen Setup wünschen wir immer gute Fahrt, egal auf welchem Untergrund!

Wenn du auf der Suche nach einem neuen individuellen Rennrad oder Gravelbike bist, dann melde dich bei uns mit deinen Wünschen oder schau in unseren Konfigurator

hardys.tv/konfigurator/9krhKbmD vorbei und baue dir dein Traumbike selbst zusammen.

Pinarello-Grevil-Dtswiss-di2_
28. 11. 2023

CUSTOMIZED BY HARDYS - PINARELLO GREVIL Di2

Individualaufbau Pinarello Grevil F

Gr. 50 - Iceland Black

Schaltung: Shimano GRX Di2 2x11

Laufräder: DT SWISS GRC 1400

Reifen: Schwalbe G-One R

Lenker/Vorbau: Most Talon Ultra

Sattel: Fizik Antares Evo Adaptive

Flaschenhalter: 2 x Most The Wings Carbon

Pedale: Shimano XT

Zubehör: Most Italon Ultra Aerohalterung

Gewicht: ca. 7,66 kg

Dieses kleine Pinarello Grevil F kommt mit coolen DRT SWISS GRC 1400 Laufrädern und der Shimano GRX Di2. Fahrfertig, wie abgebildet, kommt das Grevil, inklusive Pedale auf gute 8,6 kg. Highlight ist sicher auch die Lenkervorbau Einheit Most Talon Ultra, die für eine saubere und komplett aufgeräumte Optik sorgt und richtig was hermacht. Flaschenhalter kommen auch von Most und sind die The Wings Carbon. Während die Pedale von Shimano kommen und aus der XT Reihe stammen. Dieses zeitloses und elegantes Design kommt hier auf jeden Fall zu Geltung und wird einige Jahre bestehen bleiben. Mit dem coolen Setup wünschen wir immer gute Fahrt, egal auf welchem Untergrund!

Wenn du auf der Suche nach einem neuen individuellen Rennrad oder Gravelbike bist, dann melde dich bei uns mit deinen Wünschen oder schau in unseren Konfigurator

hardys.tv/konfigurator/9krhKbmD vorbei und baue dir dein Traumbike selbst zusammen.

14. 11. 2023

COSTUMIZED BY HARDYS - OPEN U.P. RAPHA

Individualaufbau OPEN U.P .

Gr. M - Rapha Edition

Schaltung: Shimano GRX Di2 2x11

Laufräder: Zipp 303s

Reifen: Schwalbe G-One Allround 40mm

Lenker/Vorbau: 3T Supergo / 3T Apto

Sattel: Selle Italia Novus EVO Boost

Zubehör: Zipp Service Course Sl Carbon Sattelstütze

Gewicht: ca. 7,96 kg

Dieses besondere Open U.P. haben wir heute für euch in der Open Rapha Edition. Das Bike kommt in coolem Blau, mit Pinken Farbakzenten, und spezieller Rapha Beschriftung. Aufgebaut mit einer Shimano GRX Di2 und dem Zipp 303s Carbon Laufradsatz, kommt das Rad so auf gute 7,9 kg! Pedale und Flaschenhalter kommen aber für den Einsatz noch hinzu. Die Anbauteile aus dem Hause 3T sorgen für ein stimmiges Gesamtbild. Die Reifenwahl fiel hier auf den Klassiker Schwalbe G-One Allrounder in 40 mm. Dieses coole Bike, mit einer limitierten Lackierung auf jeden Fall ein Hingucker. Wir wünschen viel Spaß mit dem Bike, wir sind sicher, dass es diesen bringen wird. Markiert uns fleißig auf euren Posts @hardys.tv und gebt uns gerne Feedback oder Eindrücke in eure Rides!

Wenn du auf der Suche nach einem neuen individuellen Rennrad oder Gravelbike bist, dann melde dich bei uns mit deinen Wünschen oder schau in unseren Konfigurator

hardys.tv/rennradkonfigurator/ vorbei und baue dir dein Traumbike selbst zusammen.

10. 11. 2023

CUSTOMIZED BY HARDYS - CIPOLLINI AGO

Individualaufbau Cipollini AGO

Gr. L - Carbon, White Pearl & Cobalt Blue Matt

Schaltung: SRAM Rival AXS Mullet XX1 - 1 x 12

Laufräder: BikeBeat Überflieger Black

Reifen: Schwalbe G-One RS 40mm

Lenker/Vorbau: DEDA Superzero / FSA NS ACR

Sattel: Fizik Tempo Argo R5

Flaschenhalter: Cipollini Carbon

Gewicht: ca. 8.54 kg

Heute haben wir cooles Cipollini AGO, in der coolen Carbon, White Pearl & Cobalt Blue Matt Lackierung für euch! Eine coole und auffällige Serienfarbe! Aufgebaut haben wir das Rad mit der SRAN Rival AXS als Mullen Variante mit SRAM XX1 Schaltwerk für bis zu Kassetten bis zu 52 Zähne. Als Laufradsatz haben wir hier einen BikeBeat Überflieger 2.0, mit schnellen Schwalbe G-One RS in 40 mm Breite. Damit ist man auf jedem Untergrund sicher unterwegs, egal ob Asphalt Gravel oder doch im Trail!

Lenker von Deda und Vorbau kommt hier aus dem Hause FSA und sorgen für eine saubere Integration! Das Rad kommt wie abgebildet auf 8,5 kg!

Wir vom Hardys finden die Optik des AGO sehr cool und sind froh, dass ihr das auch so seht, den das ein oder andere dieser Bikes wird hier in Zukunft sicher nochmal auftauchen! Wir wünschen viel Spaß mit dem Bike, wir sind sicher, dass es diesen bringen wird. Markiert uns fleißig auf euren Posts @hardys.tv und gebt uns gerne Feedback oder Eindrücke in euren Rides!

Wenn du auf der Suche nach einem neuen individuellen Rennrad bist, dann melde dich bei uns mit deinen Wünschen oder schau in unseren Konfigurator

hardys.tv/konfigurator/9krhKbmD vorbei und baue dir dein Traumbike selbst zusammen.

1 2 3 12
04. 10. 2023

TESTSIEGER SCHWALBE AEROTHAN & PRO ONE TLE

Schwalbe Pro One TLE & Schwalbe Aerothan

Sowohl der Testsieger Pro One TLE als auch die Schwalbe Aerothan Schläuche sind Roadbike Testsieger und haben mit überragendem, sowie sehr gutem Urteil abgeschlossen. Wer Genaueres wissen will, liest hier weiter oder kommt mal vorbei.

Zum Schwalbe Pro One TLE; er ist der ultimative Reifen für Radsport-Enthusiasten. Dieser Tubeless-kompatible Reifen kombiniert herausragende Performance und zuverlässige Pannensicherheit in einem. Mit seiner fortschrittlichen Gummimischung bietet er herausragenden Grip und geringen Rollwiderstand, was für schnelle und reibungslose Fahrten auf der Straße sorgt. Die Tubeless-Easy-Technologie ermöglicht eine einfache Montage ohne Schlauch und bietet eine erhöhte Pannensicherheit. Egal, ob Sie Rennen fahren oder lange Ausfahrten genießen, der Schwalbe Pro One TLE ist die perfekte Wahl für alle, die das Beste aus ihrem Fahrrad herausholen möchten.

Zum Schwalbe Aerothan Schlauch; er ist die innovative Lösung für Radsportler, die höchste Leistung und Zuverlässigkeit suchen. Dieser Schlauch ist aus dem revolutionären Aerothan-Material gefertigt, das nicht nur extrem leicht ist, sondern auch eine außergewöhnliche Pannensicherheit bietet. Mit seinem geringen Gewicht reduziert er den Rollwiderstand und ermöglicht somit schnellere Fahrten auf der Straße.

Aber was ist besser Tubeless oder doch Aerothan Schlauch?

Jedes System hat seine Vor- und Nachteile, für Fahrer dich wirklich auf jedes Gram gucken fährt mich Aerothan Schlauch und einem leichten normalen Reifen besser. Fahrer, die aber gerne mach auf Offroad-Passagen oder auch rauem Kopfsteinpflaster unterwegs sind und keine Angst vor Pannen und Durchschlägen haben wollen, fahren meist mit einem Tubeless Setup sicherer.

Ebenso bietet ein Aerothanschlauch die beste Gewichtsersparnis für alle, die Hookless Felgen fahren, aber weiter gerne einen Schlauch montieren wollen, und behält so trotzdem seine gängigen Vorteile von Gewichtsersparnis und gutem Pannenschutz.

Was das Richtige für dich ist, finden wir gerne zusammen raus, neben Schwalbe haben wir natürlich auch verschiedenste Modelle von Continental und auch Pirelli vor Ort.

29. 06. 2023

CUSTOMIZED SPECIAL: Campagnolo Super Record Wireless

Wir haben eine der ersten Gruppen überhaupt: die neue Campagnolo SLRL gibt es bei uns im Showroom zu sehen!

Individualaufbau: Pinarello Dogma F Disc

Schaltung: Campagnolo Super Record Wireless

Laufräder: Campagnolo Hyperon Ultra

Lenker/Vorbau: Most Talon Ultra

Gewicht: 6,84kg

Zum Launch der neuen Campagnolo SLRL Super Record Wireless haben wir die Möglichkeit genutzt und exklusiv in Deutschland die erste Gruppe direkt an unsere Aushängeschild das Dogma F Disc verbaut.
Wer sich von der Gruppe überzeugen, angucken und anfassen will, ist bei uns also genau richtig! Bis zur Auslieferung werden noch einige Wochen ins Land streichen aber trotzdem könnt ihr gerne vorbei kommen um die Gruppe im Detail kennen zu lernen.

Wenn auch Du auf der Suche nach einem neuen individuellen Rennrad bist, dann melde Dich bei uns oder schau in unseren Konfigurator:

Im Roadbike-Konfigurator anzeigen »

Vereinbare einen Termin für Deine Bikeberatung: E-Mail info@hardys.tv.

29. 06. 2023

KILL THE HILL 2023

Wir hatten euch im Voraus schon über das Event Kill THE HILL auf Mallorca informiert, trotzdem nochmal schnell zusammengefasst, in was wir uns reingestürzt haben.
Auf 110 km galt es 2000 hm zu überwinden, davon ca. 1900 hm auf den ersten 60 km. Klares Highlight für die 300 Teilnehmer des Events waren 7 km, auf einer sonst für die Öffentlichkeit gesperrten Militärstraße, die für uns geöffnet wurden.
Diese 7 km wurden getimt im Stile eines Zeitfahrens absolviert, und waren doch recht anspruchsvoll. Auf den 7 km galt es 600 hm zu bewältigen, das macht eine durchschnittliche Steigung von 9 %, mit Rampen bis zu 13 %. Oben angekommen gibt es einen Stopp mit deftiger Verpflegung und dann fahren alle gemeinsam wieder zum Ziel am Viva Blue Hotel.

Wir vom Hardys fanden die Idee und auch die Art des Events so cool, dass wir uns im Sponsoring des Events beteiligt haben, und natürlich selbst am Start standen. Da wir Anfang Mai im Laden aber mehr als genug zu tun haben, haben wir nur Luka hingeschickt, der sofort Bock auf das Event hatte und als Lizenz Rennfahrer natürlich auch einen Blick auf das getimte Segment hatte! Denn wie oft kann man dort schon hochfahren und eine Bestzeit aufstellen, nicht sehr oft! Seine ganzen Leistungswerte findet ihr im Post, für alle die genau Zahlen interessieren.

LETS GO! Die Reise ging bereits am 02.05. los, ab in den Flieger und auf die Insel. Mallorca im Mai, das war neu für mich, sonst kenne ich die Insel nur im Winter und ganz im Frühjahr aus unseren Trainingslagern zur Saisonvorbereitung, dort hat man oft sonnige Tage bei ca. 15–20 Grad, kann aber auch viel Wind und durchaus Wolken haben. Im aktuellen Wetterbericht standen jeden Tag 25 Grad und Sonne, was dann auch so kam und wirklich warm war, bereits morgens um 8Uhr konnte man ohne zu „frieren“ Kurz-Kurz losfahren und an den Anstiegen war ein Unterhemd eigentlich überflüssig, dort konnte man sich von der Sonne braten lassen. Es war also gut, dass wir bereits Mittwoch und Donnerstag auf dem Rad hatten, um uns zu „akklimatisieren“ und den ersten Sonnenbrand zu bekommen, was bei unseren 4-5h Training durchaus abzusehen war :D.

Warum schreibe ich, wir, weil ich nicht alleine gereist bin, mit dabei war noch Franziska Brauße, Straßen- und Bahnradprofi, aktuelle Olympiasiegerin, sowie Welt- & Europameisterin aus Metzingen, sie ist dem Hardys treu verbunden, und wurden als Stargast und auch als Aushängeschild von uns mit zu Event geschleppt. Wir konnten damit nicht nur cool werben und mehr Aufmerksamkeit erzeugen, sondern wollten dem Event Kill THE HILL und allen Teilnehmer nochmals etwas besonders bieten, denn mit so jemandem fährt man nicht jeden Tag. Als ihr Rennplan es zuließ, war sie natürlich gleich dabei und wollte die gesamte Woche als Trainingslager nutzen, und beim Kill THE HILL samstags nochmal voll reintreten.

1 TAG TO GO! Am Freitag haben wir von Hardys dann eine kleine Ausfahrt gemacht, bei der jeder kommen, in Ruhe quatschen, Fragen stellen und die Beine lockern fahren konnte. Auf einer 30 km flachen Runde rund um Playa de Muro ging das ohne Probleme und alle Teilnehmer waren gut gestimmt. Alle Fragen konnte geklärt werden und sich schon mal vorm eigentlichen Event kennenlernen hat auch immer Vorteile. Leider ist die gute Stimmung schnell umgeschlagen, da Stargast Franzi am Ende der Runde etwas platt war und schnell merkte, dass etwas nicht stimmt und sie sich unwohl fühlte, dies hatte zur Folge, dass sie am nächsten Tag um 9Uhr morgens nicht am Start vom offiziellen Event KILL THE HILL stehen konnten, was für alle sehr schade war.

8 UHR ABFAHRT! Nach einem schnellen Frühstück ging es bereits um 8 Uhr aufs Rad, da der Start auf 9 Uhr angesetzt war und ich noch 15 km zum Startort zurücklegen musste, dies stellten sich aber als entspanntes Warmfahren heraus und ging im Windschatten einer größeren Gruppe, die in dieselbe Richtung fuhr, auch ohne Probleme. Ich war auch nicht der Einzige der in dieser Gruppe Windschatten gefunden hatte, den bereits dort traf ich 2 Mitstreiter des KILL THE HILL. Am Fuße des Cup de Formentor war dann der offizielle Startbereich in dem bereist der Großteil der 300 Teilnehmer stand und auf den Start wartete, dementsprechend haben wir uns weiter hinten hingestellt und haben entspannt auf den Start gewartet. Wir waren auf jeden Fall in guter Gesellschaft, denn als es dann losging bin ich neben Jan Eric, dem Veranstalter des Events und hinter Andre Greipel, Ex Straßenprofi und mehrfacher Deutscher Meister, sowie Grand Tour Etappensieger, los gerollt und hatte Zeit zum Quatschen (siehe Bild vom Start).

ALLES ENTSPANNT! Der Start war gemächlich und es ging mit Führungsfahrzeug und Motorradstaffel auf fast komplett gesperrten und so autofreien Straßen Richtung Puig Major. Das los rollen war wieder perfekt um andere Teilnehmer kenn zulernen und sich auszutauschen. Die erste Verpflegungspause gab es dann nach ca. 1:20h, nach dem ersten langen Anstieg, in Lluc an der Kreuzung vom Coll de Femenia und dem Coll de la Batalla. Nach dem Stopp waren es noch ca. 15 km und 40min bis zum eigentlichen Anstieg, was hieß, dass es langsam Ernst wurde, dementsprechend habe ich mich sehr weit vorne unter den ersten 20 Fahrern einsortiert, um bei den erfahrenen Bergfahrern und anderen ambitionierten Fahrern zu sein, denn eins ist klar nicht alle der 300 Teilnehmer wollen die 7 km Vollgas auf Zeit hochfahren, viele nutzten das Event, um überhaupt einmal die Chance zu haben diese Straße und den Berg Puig Major bis nach ganz oben zu fahren, anders kommt man nicht oder nur sehr, sehr schwer auf diese Straße die zum höchsten Punkt der Insel führt!

ETWAS BLÖD GELAUFEN! Ganz weit vorne im Feld konnte ich dann auch mit ein paar anderen „Racer“ reden, die alle Bock hatten und heiß auf den Anstieg waren, was mir zeigte, dass auch einige dabei waren, die das ganze nicht nur wegen der Besonderheit und der krassen Aussicht machen, sondern wegen des Zeitfahrens. Das war mir ja auch vorher klar, ich hatte ja auch immer ein Auge auf dem Zeitsegment, aber jetzt wurde es mir das erste Mal an dem Tag so richtig klar. Was ich vergessen hatte, obwohl es im Roadbook stand, war ein weiterer Stopp nur 40min später 1 km vor dem Anstieg. Blöd gelaufen, denn dieser Stopp war kleine Straße, am See Cúber, welche eine Sackgasse war und plötzlich stand ich nicht mehr unter den ersten 20, sondern unter den letzten 20 Fahrern. Da das ganze Ding ja eh ein Zeitfahren ist und die individuelle Zeit gilt, alles kein Problem, aber wäre natürlich cool gewesen mit den anderen, denn einige schnelle Fahrer wusste das wohl und standen nach dem Stopp weiter ganz vorne, hoch zu fahren. Andere haben sich dann durch 300 Fahrer durchgedrückt um eben doch als einer der ersten in den Berg zu fahren, das war mir dann aber einfach zu blöd und so ging es nach dem Stopp eben von hinten los. Wir entschieden uns ganz hinten als letzte in den Berg zu fahren statt mitten drin, mit dem Gedanken das die anderen Fahrer hinten es gemütlich angehen lassen und wir uns so besser an Ihnen vorbeidrücken können. Als starteten wir nach 5min warten wirklich als die letzten 2 Fahrer in das 7 km Zeitfahren Segment.

VON GANZ HINTEN NACH GANZ VORNE? Ich bin zusammen mit Mathias Wiele in das Segment gestartet, Mathias kenne ich aus vielen Bundesligarennen. Dort ist er grade, wenn es steil wird, immer gut dabei und zeigt, was er drauf hat. Dementsprechend war er wirklich heiß auf den Anstieg und wollte Vollgas ballern, dafür war ich natürlich auch da, muss aber sagen, bereits auf den ersten Kilometer hab ich gemerkt, dass sich die Beine nicht super anfühlen und dass heute nicht der beste Tag auf dem Rad ist. Trotzdem bin ich eine Weile mit Mathias mit gefahren, habe dann aber bereits nach 2,5 km mit ca. 400 Watt entschieden etwas rauszunehmen und meinen eigenen Rhythmus zu finden, den für die 7 km mit 9 % habe ich mindestens mit 20min eher 25min gerechnet, also war noch einiges zu fahren. Schnell habe ich Mathias aus meiner Sicht verloren, denn der Mann ist wirklich geflogen, während es bei mir eher bescheiden lief. Die Wattzahlen sind deutlich runter und so auch etwas die Moral, aber durchgezogen habe ich natürlich trotzdem, mit Blick auf eine gute Top10 Zeit! Neben der wirklich schönen Straße, die mega Ausblicke über die gesamte Insel zuließ, war auch der Puig Major selber beeindruckend schön! Diese 7 km Straße mit vielen Spitzkehren hat sich richtig in den kahlen steinigen Berg reingefressen und wirkte einfach brachial und einzigartig, mit einem Ende auf 1436 Meter über dem Meeresspiegel. Als ich als 45. Fahrer durchs Ziel fuhr, standen für mich 26:55min zu buche, was hieß, dass ich ca. 250 Fahrer überholt hatte! Dafür habe ich 348 Watt auf die Straße gezimmert, was in der Gesamtwertung für Platz 8 reicht! Mein anfänglicher Begleiter Mathias hat das ganze Ding sogar abgeschossen! Mit 22:26min hat er als schnellster Fahrer des Tages den Sieg geholt.

Hier eine kurze Auflistung einiger Fahrer:

  1. Mathias Wiele 22:26min (BL Team SchnelleStelle)
  2. Ethan Hayter 23:26min (Ineos Grenadiers)

  1. Jörg Ludewig 26:01min (Alpecin Ride Club Ex Worldtour Profi)
  2. Andre Greipel 26:01min (Ex Worldtour Profi)
  3. Luka Zetzsche 26:55 min (Hardys.tv Team)

Wie man sehen kann, haben mich dort einige bekannte Namen stehen lassen, womit ich gut leben kann, der einzige Minuspunkte war mein Start, der für mich so weit hinten erfolgt hat. Bestimmt wäre ich etwas schneller gewesen bei Andre und den anderen in der Gruppe, denn am Hinterrad das leidet es sich einfach besser. 😀 Aber Chapeau an Mathias, der die Zeit auch Solo gefahren ist und von Platz 299 bis auf Platz 12 vorgefahren ist!
Der UnoX Pro Tour Fahrer Niklas Eg ist an diesem Tag ebenfalls den Berg hoch ist, war etwas schneller als Mathias, allerdings ist seine Zeit nur auf Strava einzusehen, dort hat er den KOM mit 21:43min, aber die Strava Zeiten sind alle etwas schneller als die offiziellen.

Kurz aber mal Zeiten bei Seite und guckt die Bilder, die wir hier im Blog haben an! Aussicht und auch einfach die Straße selber ist wirklich etwas Besonderes. Atmosphäre, Stimmung und Leute waren mega und Spaß hat es auf jeden Fall viel gemacht. Neue Leute kennenzulernen und mit diesen eine solche Erfahrung zu teilen ist immer wieder etwas Cooles und so ein Event ist dafür perfekt! Auch, weil es eine wirklich entspannte „Aftershowparty“ im Partnerhotel gab.

HAPPY END! Zum Abschluss gab es im Zielbereich eine wirklich schöne und hochwertige Finisher Medaille und einige Stände der Sponsoren wie Ryzon, Abus, Alpecin, u. v. m. dort war eine ausgelassene und entspannte Stimmung bis es auch dort zum Abendessen ging, bei dem alle 300 Teilnehmer das Buffet des 4-Sterne-Hotels attackierten. Ein paar Teller später war es dann Zeit für eine kleine Siegerehrung, welche draußen auf der Showbühne des Hotels stattfand und ideal für diesen zweck war. Natürlich wurde der schnellste Mann und die schnellste Frau geehrt, aber auch das größte Team, jüngster und ältester Teilnehmer sowie andere Ehrungen. Der Preis für die schnellste Frau kam dabei vom Hardys & Franziska, da wir uns mit ihr zusammen etwas Nettes überlegt hatten, ein limitiertes und unterschriebenes Hardys Europameister Trikot, das wir für Franzi extra zu ihrem ersten Europameistertitel aufgelegt hatten. Passen dazu kam der Preis des schnellsten Mannes kam von Ryzon & Andre Greipel, ebenfalls ein unterschriebenes Trikot, der Andre Greipel Limited Edition, also zwei sehr persönliche und coole Preise, die wie wir finden, das Gesamtbild des Events widerspiegeln. Natürlich gab es auch einen wirklich schön gemachten Siegerpokal mit einem 3D gedruckten KILL THE HILL Logo. Alle anderen Sponsoren haben auch reichlich Preise geliefert und so wurde die Startnummer zur Losnummer und viele Sachpreise wurden verlost. Selbst für die glücklosen gab es dann noch kleinen Preise von Schwalbe, also ging niemand mit leeren Händen heim. Als das geschafft war, ging die Party los, mit Liveband ging es dann in entspannter Party Stimmung in den Abend, den man trotz Erschöpfung des Tages lange hat ausklingen lassen konnte.

FAZIT IST SCHNELL GETROFFEN; 100 % empfehlenswert, einfach eine besondere Veranstaltung mit cooler Atmosphäre, guter Stimmung, guten Mitstreitern und einigen Zusatz Überraschungen! Der Maßstab für die am 04.05.2024 stattfindenden 2. Auflage wurde also sehr hoch gelegt!

29. 06. 2023

LIGHTWEIGHT & CERAMICSPEED EVENT BEI HARDYS

Die exklusiven Marken Lightweight & CeramicSpeed sind am Mittwoch, den 15. März 2023 ab 18:30 Uhr bei HARDYS zu Gast.

Lightweight & CeramicSpeed sind zwei der Top-Brands, wenn es um das Tuning Deines Bikes geht. HARDYS bietet Dir die einmalige Chance einen Abend lang in die Welt der handgemachten Carbonlaufräder und der Keramik-OSPW-Systeme, sowie Keramik-Innenlager einzutauchen.

Das Laufrad-Programm von Lightweight bietet ein Erlebnis der besonderen Art, denn die erstklassigen Laufräder sind aus einem Guss gefertigt und so dermaßen leicht und steif, dass die Beschleunigung auf dem Rad eine neue Dimension erreicht. Erfahre mehr über das Fahrgefühl der Extraklasse aus erster Hand.

Die CeramicSpeed-Tretlager garantieren niedrigste Reibung, optimierte Kraftübertragung und längste Lebensdauer. Passend zu allen auf dem Markt erhältlichen Standards, stehen mehr als 150 Arten von CeramicSpeed-Innenlagern zur Aufrüstung Deines Bikes zur Verfügung. Noch auffälliger sind die Keramik-OSPW-Systeme, die garantiert zum Gesprächsthema der nächsten Ausfahrt werden. Produkte von den schnellsten Fahrern der Welt, bis an ihre Grenzen getestet.

Was die Firmen Lightweight und CeramicSpeed verbindet und warum sie gleich im Doppelpack bei uns auftreten, werdet ihr alles an diesem Abend erfahren, also seid dabei!

Ablauf

18:30 Uhr: Get together
19:00 Uhr: Lightweight Präsentation
20:00 Uhr: Pause
20:15 Uhr: CeramicSpeed Präsentation
21:00 Uhr: Gemütliches Beisammensein und Erfahrungsaustausch

Sei Teil dieses Events der Extraklasse und sichere Dir jetzt einen der 25 Teilnehmerplätze hier:

Jetzt per E-Mail anmelden ›

Wenn auch Du auf der Suche nach einem neuen individuellen Gravelbike bist, dann melde Dich bei uns oder schau in unseren Konfigurator und baue Dir Dein Traumbike selbst zusammen:

Im Gravelbike-Konfigurator anzeigen »

29. 06. 2023

Meine Saison 2022: Leistungssport und Abenteuer | Ben Koch

Leidenschaft, Leistungssport, Reisen und Abenteuer in einem? Ja, das ist möglich! In das Jahr 2022 startete ich mit dem Vorhaben, den Radsport wieder mehr mit Abenteuer und Erlebnis zu verbinden - weg vom reinen Wettkampf. Der Weg führte mich in die Welt der Ultra-Gravelrennen. Ich machte einzigartige Erfahrungen auf verschiedensten Ebenen und kann schon vorwegnehmen, dass ich ein Radsportjahr hatte, das mich rundum erfüllt und mein Leben bereichert hat. Einzigartige Erlebnisse im wahrsten Sinne, da auch Momente dabei waren, die ich nicht noch einmal durchleben möchte, die aber meinen Erfahrungshorizont erweitert haben.

Der Reiz von Ultrarennen

Die Vorbereitung ist wie das Rennen selbst: unglaublich abwechslungsreich und ganzheitlich. Es gilt Fitness, Streckenkenntnis und Material auf die bevorstehende Herausforderung und deren kulturellen sowie klimatischen Bedingungen abzustimmen. Diese intensive Auseinandersetzung erfordert viel Zeit, sorgt im Rennen aber für riesigen Spaß und erweitert den Erfahrungshorizont ungemein.

Erfahrungen der besonderen Art

Es ist Tag 5 im Balkan. Inzwischen bin ich in Montenegro angekommen. Mein Körper ist gezeichnet von Kratzern und ich schiebe mein Open einen 20-prozentigen, felsigen und unbefahrbaren Wanderpfad hinauf. Gerade noch habe ich eine Abfahrt hinter mich gebracht, bei der ich aufgrund meines Sherpa-Necks dutzende Male anhalten musste, um weiterhin sehen zu können, wo ich langfahre und nicht zu stürzen. Ich bin den Tränen nahe: Übermüdung und Schmerzen bringen mich an die Grenzen meiner Belastbarkeit und ein Gedanke beginnt sich in meinem Kopf breit zu machen: Nein, so etwas tue ich mir nicht noch einmal an. Ist es das wert, was du da gerade machst? Um nichts in der Welt reise ich in den Süden Spaniens zu Badlands! Dieser Auszug meiner Gefühle und Gedanken während eines schwierigen Moments im Rennen veranschaulicht, was ich durchgemacht habe. Ich war ein Wrack - schon während des Rennens und noch in den folgenden Wochen. Mein Körper beanspruchte so viel Energie, um sich wieder herzustellen, dass ich 24 Stunden täglich hätte schlafen können. Die Taubheit in meinen Händen verhinderte das Öffnen von Türschlössern mit einer Hand und mein Nacken brauchte Wochen, bis er die Position auf dem Fahrrad wieder liebgewonnen hatte. Was ich aber in den Tagen im Balkan an Zwischenmenschlichem, an Naturerlebnissen und Eindrücke mitnehmen durfte, war einmalig. Wann läuft einem in nächster Nähe ein Bär über den Weg? Wann wird man in der Not in den Bergen von ärmsten Montenegrinern aufgenommen und erhält einen Eindruck in deren Lebensumstände? Wann führt man einen ernsthaften, mehrstündigen inneren Kampf mit sich selbst und geht als Gewinner hervor? Ich habe meine eigenen Grenzen verschoben, mich ans Limit geführt und weiß nun, wie weit ich wirklich gehen kann. Trotzdem hoffe ich, es so weit nicht wieder tun zu müssen. - Und was war nun mit Badlands?

Zweite Chance

Mit ein wenig Abstand war klar, dass ich mir für den Start in die Ultraszene einen richtigen Brocken ausgesucht hatte, bei dem im Nachhinein klar wurde, dass die Strecke mit dem Gravelrad kaum zu bewältigen war. Ich musste ein zweites Rennen angehen, in der Hoffnung, dass die Strecke wirklich für das Gravelrad tauglich sein würde. Also flog ich nach Granada und stellte mich wieder an die Startlinie. Ich hatte Wochen in die Wiederherstellung meines Körpers investiert und es sollte sich auszahlen. Badlands lief wie ein Traum. Ich bin froh, mir eine zweite Chance gegeben zu haben, um herauszufinden, dass diese Art von Herausforderung und Abenteuer mir Freude bereitet, sofern es sich wirklich um Gravelrennen handelt. Ich bin angefixt und freue mich auf das kommende Jahr. Was ich nach dieser Saison weiß: Mental bin ich für solche Rennen gemacht und körperlich kann ich bei Ultrarennen ganz vorne mitmischen, was neben dem TransBalkan und Badlands spontane Spritztouren, wie die eintägige Fahrt nach Berlin, belegen.

Volltreffer!

Was sich nicht verändern wird, ist die Zusammenarbeit mit Hardys. An dieser Stelle bedarf es keinen zweiten Versuch, denn der erste war ein Volltreffer. Ich schätze mich glücklich Hardys als Berater und Unterstützer auf fachmännische, sowie menschliche Weise an meiner Seite zu haben.

Ausblick auf 2023

Nun folgt der Formaufbau, die detaillierte Vorbereitung und die monatelange Vorfreude, bis ich meine Beine das erste Mal wieder bei einem Abenteuer sprechen lassen darf. Wie mein kommendes Jahr aussehen wird, in dem verschiedenste reizvolle Projekte vor mir liegen, werde ich euch im neuen Jahr mitteilen! So viel kann ich verraten: Meine Abenteuer-, Entdecker- und Gravellust ist noch lange nicht gestillt!

Habt einen schönen Jahresausklang und radelt gut ins neue Jahr.

Gruß Ben

Wenn Du auf der Suche nach einem individuellen Gravelbike bist, dann schau in unseren Konfigurator oder komm in unseren Laden in die Hegelstraße 7 nach Großbettlingen! Sprich uns an und komm mit Deinen Wünschen und Anforderungen auf uns zu oder vereinbare einen Termin für Deine Bikeberatung: E-Mail info@hardys.tv.

29. 06. 2023

TESTRIDE Cipollini AD.ONE

Nachdem wir uns Mitte des Jahres den Hersteller Cipollini ins Haus geholt haben, hatten wir lange ein Gravelbike, das MCM Allroad, zum Testen und Probefahren im Laden. Neben der urigen, radikalen und kantigen Optik hat uns dort auch die Performance des Rades überzeugt. Nun musste das Rad aber weichen und trotzdem bleibt Cipollini als Testbike bei uns im Laden erhalten! Zwar nicht als Gravelbike, sondern klassisch als Rennrad. Wir haben jetzt ein Cipollini AD.ONE in Größe L als Testbike hier! Ausgestattet mit Campagnolo Carbon Laufrädern und einer Super Record EPS lässt das Bike eigentlich keine Wünsche offen, trotzdem mussten wir uns selbst von der Performance und Qualität überzeugen, bevor wir es für euch freigeben. 😀 Also hieße es eines schönen nachmittags, Sattelhöhe einstellen, Pedale dran und Abfahrt. Was wir mit dem Bike gefahren sind, wie und was wir getestet, ausprobiert und erlebt haben erfahrt ihr im Blog!

Kurz aber zum Bike selber, das

Cipollini AD.ONE

ist der quasi kleine Bruder des „THE ONE“, das Bike nach den Traumvorstellungen von Mario Cipollini. Klar ist, nicht jede Person hat die gleichen Ansprüche und Vorstellungen an die perfekte Geometrie und Bedürfnisse eines Rennrades wie einer der erfolgreichsten Sprinter der Radsportgeschichte. Klar ist das „THE ONE“ ein brutales Rad, ist aber nur auf Performance getrimmt und lässt einige Kritikpunkte offen, mit dem angepassten „AD.ONE“ sollen einige Stärken verschoben, angepasst oder sogar verbessert werden. Das AD.ONE wurde für hohe Geschwindigkeit entwickelt und erreicht die hervorragenden Aerodynamik-Werte des NKTT Zeitfahrrades, mit dem agilen und guten Handling eines Rennrades. Entwickelt, um alle Rekorde zu brechen, erreicht das AD.ONE die maximale Balance zwischen purer Geschwindigkeit und optimalem Fahrgefühl. Es bleibt aber ein Aeroracer der auf Geschwindigkeit getrimmt ist, und trotzdem haben wir das Bike in zwei Fahrten auch auf Vielseitigkeit und Alltagstauglichkeit geprüft.

1.TAG

Startzeit 14.30Uhr am Hardys in Richtung Reutlingen. Die Stecke ca. 60 km mit 600 hm, einigen kurzen Anstiegen, langen Tälern aber auch technischen Passagen in der Stadt und auch einen Radweg der klassisch deutsch erst Asphalt, später Schotter wird. Am Start standen Luka mit dem Cipollini AD.ONE Testbike und Michael mit seinem Cipollini Dolomia.

Vom Hardys geht ins Neckartal erst einmal bergab, schnell hat man sich an das Rad gewöhnt und erreicht hohe Geschwindigkeiten auf den ersten abschüssigen Metern. Klar in den Kurven ist es mit einem neuen unbekannten Rad immer etwas komisch, doch das sehr steife Rad gibt viel Feedback und lässt sich sehr genau um die Kurven steuern. Im Antritt nach Kurvenausgang lässt das Rad keine Wünsche offen, besonders steif und agil, gerade im Bereich des Tretlagers passiert absolut gar nichts und genau deswegen geht keinerlei Energie verloren und alles wird in Vortrieb umgewandelt, was zu einer straffen und schnellen Beschleunigung führt. Um das Gefühl zu bestätigen, gab es später in der Stadt, an der einen oder anderen Ampel, noch einige starke Antritte und auch einen kleinen Sprint im Neckartal. Unterm Strich ist das AD.ONE eins der steifsten Fahrräder auf denen ich saß und hat mit meinem Körpergewicht von knapp 70 kg und meine 1400 Watt max keinerlei Probleme. Vom Neckartal ging es über einen kleinen Anstieg ins Aichtal, der Berg wurde entspannt überfahren und das Rad konnte im Aichtal seine Stärken komplett ausspielen! Bei Geschwindigkeiten von 35 kmh rollt das Bike vor sich hin, extrem ruhig und ohne Vibrationen oder Schwingungen im Lenker gibt es ein sehr angenehmen und gutes Fahrgefühl. Mir ist stark aufgefallen, wie kraftlos die Beschleunigungsphase von 30 bis 40 kmh vonstatten ging, als wir über kleine Erhebungen im Aichtal gerollt sind. Mit mir und dem Aerobike vorne im Wind sind wir das komplette Aichtal zügig, aber doch entspannt mit einem 35er-Schnitt hochgerollt. Von dort ging es weiter Richtung Holzgerlingen, dorthin machten wir nochmals einige Höhenmeter bei denen das AD.ONE keineswegs negativ auffiel! Weder träge noch schwer wirkte das Bike in den verschiedenen Rampen und Anstiegen, alles in allem sogar auch dort sehr agil, da es mir als Fahrertyp der gerne auch mal Bergauf aufsteht und mit etwas mehr Kraft fährt, durch die Steifheit sehr entgegenkommt. Oben in Holzgerlingen angekommen ging es dann auf dem schönen kleinen Radweg an einem Pferdehof vorbei, der direkt für ein paar Fotos genutzt wurde, siehe Post. Weiter auf dem Radweg über die nächste Kreuzung in eine kleine Abfahrt und zack, wird der Untergrund lose und weich. Auf trockenem und feinem Schotter schlängelten wir uns über 5 km lang durch den Schönbuch entlang der B464, die wir dadurch vermeiden konnten. Wieder gibt es wenig auszusetzen am Rad. Durch die Routine auf den Gravelbikes waren wir auch mit den Rennrädern auf dem Schotter zügig unterwegs, klar kein Vergleich zum Komfort eines Gravelbikes auf solchem Untergrund, das Cipollini war deutlich härter und auch anfälliger für Schläge was aber auch an der Reifenwahl liegt, 25 mm mit Schlauch zu gewohnten 40 mm Tubeless sind dann doch kein passender Vergleich. Trotzdem war der Gravel Sektor kein Problem, sondern eher Vergnügen und eine kleine Abwechslung zu bereits 30 gefahrenen Straßenkilometern. Auf der langgezogenen Abfahrt vom Schönbuch in Richtung Tübingen ist es einfach gerollt, mehr kann ich dazu nicht sagen, der Geradauslauf und die Aerodynamik des Bikes funktionieren perfekt und spielen dort und daraufhin im Neckartal ihre Stärken voll aus. Von dort aus in die Reutlinger Innenstadt, mit Ampeln und allem was dazu gehört und weiter nach Hause, alles kein Problem. Gute 62 km geschafft und viel Spaß gehabt. Doch es war noch nicht vorbei, es wartetet noch Tag 2 auf mich.

2.TAG

Am nächsten Morgen hieß es 20 km von Reutlingen wieder zum Hardys. Allerdings hielt das Wetter der Vorhersage nicht stand und es war deutlich nasser als angesagt. Laut Vorhersage sollte es frühestens gegen Mittag regnen. Doch bereits um 8Uhr morgens zum Start der Fahrt regnete es konstant, was für mich bedeutete: Dürfen Schutzbleche an ein Superbike montieren oder nicht? Ich entschied mich für JA, da ich nicht komplett durchnässt ankommen wollte und bei 5 Grad Celsius und Regen nehme ich gerne so viel Komfort wie möglich mit aufs Rad. Die Frage, ob man es darf, habe ich mir also mit Ja beantwortet, ob es passt, war die nächste, mit etwas Feinjustierung und ein wenig Geduld konnte ich die Clip-on Schutzbleche aber passend der Rahmenform montieren und selbst vorne war am Aerorad genug Luft für ein solches Schutzblech (siehe Bild). Die Frage mit der Alltagstauglichkeit war also geklärt, denn neben dem schnellen und angenehmen fahren waren Schutzbleche kein Problem und am Vortag hatte das Bike sich auch auf Schotter bewiesen. Auf komplett nasser Straße und in angenehm konstantem Regen, liefen die 20 km gut weg, schnelles Rad, aber ich etwas langsam in den Kurven. Daran hatte ich mich auch am 2. Tag noch nicht 100 % gewöhnt und auch die Straßenverhältnisse, nass und wenig befahrene Nebenstraßen sowie Feldwege haben mich dort weiter ausgebremst, was ich aber nicht als negativen Punkt sehen würde, sondern mehr eine Frage der Gewöhnung an ein neues Bike, das in der Regel ein paar Fahrten dauert. Beim Hardys Shop angekommen präsentierte ich das Cipo mit Schutzbleche und eine kleine Diskussion ging los, die allerdings zu keinem eindeutigen Ergebnis kam, also bleibe ich bei einem JA zu Schutzblechen am Rennrad. 😀

FAZIT NACH 2 FAHRTEN

Wie euch vielleicht aufgefallen ist, gab es wenig auszusetzen und das Bike hat mich bereits am 1. Tag auf den ersten Kilometern überzeugt und mir keinen Grund gegeben es nicht zu mögen! Bis auf das etwas andere und für mich dadurch gewöhnungsbedürftige Lenkverhalten, auch beeinflusst durch fehlenden Vertrauen in z. B. die Reifen und den Reifen-Luftdruck, kann ich dem Rad nichts Negatives ankreiden. Im Gegenteil, die gute Aerodynamik und das explosive Antrittsverhalten bereiten grade auf flache oder welligem Terrain viel Spaß, dass das Rad zudem sehr laufruhig ist und mit einem super Geradeauslauf kommt, bringt es bei den höheren Geschwindigkeit viel Vertrauen und Ruhe mit sich, die man spürt und so gerne auch in diese Geschwindigkeiten vordringt. Alles in allem extrem straff und direkt, ob im Antritt auf Geraden oder auch um die Kurve, wer nach einem steifen und schnellen Renner sucht, der trotz Aerodynamik nicht an Vielseitigkeit verliert, ist hier genau richtig! Beeindruckend war das schnelle Vertrauen in das Bike und wie wohl ich mich auf den ersten Metern gefühlt habe, klar kann das auch eine subjektive Empfindung sein, hat mir aber extrem viel Freude und Spaß mit dem Rad bereitet, also wieso auch nicht dir!

Wenn du dich für ein Aero-Rennrad, egal ob von Cipollini oder einem anderen Hersteller interessierst, hast du hier die Chance, mit dem Cipollini AD.ONE eine intensive Probefahrt zu machen, das Rad kann bei uns geliehen und probegefahren werden, um ein Gefühl für ein solches Bike zu bekommen! Gerne könnt ihr dafür bei uns Anfrage und wir machen alles Weitere. Wer auf der Suche ist, sollte sich diese Chance wirklich nicht entgehen lassen.

Wenn Du auf der Suche nach deinem neuen individuellen Rennrad bist, dann schau doch mal in unserem Konfigurator vorbei:

Zum Roadbike-Konfigurator »

oder komm in unseren Laden in die Hegelstraße 7 nach Großbettlingen! Sprich uns an und komm mit Deinen Wünschen und Anforderungen auf uns zu oder vereinbare einen Termin für Deine Bikeberatung: E-Mail info@hardys.tv.

29. 06. 2023

Ist 650b für Herbst/Winter der Gamechanger für dein Gravelbike?

Überlegungen zum optimalen Herbst/Winter Setup

Asphalt trocknet schnell ab und es lohnt sich daher, 700c mit (Semi)Slicks und einer Breite von 32-40mm zu fahren. Check! Schotter, Erde und Co brauchen länger zum Abtrocknen und sind bei Dämmerung und in der Nacht auch definitiv anspruchsvoller als im Sommer zu befahren. Durch die breiten Reifen bei 650b (+/- 50-65mm), ist es möglich, einen sehr niedrigen Luftdruck zu fahren, ohne zu große Einbußen beim Rollwiderstand zu haben. Dadurch wird ein Fahrfehler bei Dunkelheit nicht sofort bestraft! Ein z.B. 2,2 Zoll breiter Continental Race King Protection rollt bei 1,7 Bar mit 20,2 Watt schneller, als ein Schwalbe G-One Bite (40mm) mit 2,6 Bar und 32,4 Watt. (Quelle: bicyclerollingresistance.com) 12 Watt pro Reifen ist eine Ansage! Gewichtstechnisch liegt man nicht weit auseinander und wenn man die Profilhöhe und Pannensicherheit bedenkt, gibt es keinen Zweifel mehr, wer hier der Sieger ist! Aerodynamische Nachteile sind bei den eher langsameren Geschwindigkeiten unwesentlich.

Fahreigenschaften

Bei breiten 650b Reifen ist der Reifen Radius (‘’RAM’’ genannt) ähnlich groß. Zum Vergleich: 348mm beim Continental Race King zu 358mm beim Schwalbe G-One Bite. Wenn man jetzt noch den deutlich niedrigeren Luftdruck mit einbezieht, ist das Überrollverhalten über Unebenheiten besser. Der Fahrkomfort wird deutlich erhöht! Ein Reifen mit ausgeprägten Seitenstollen wird die Sicherheit im Gelände noch erhöhen, als Extrembeispiel wäre hier der Semi-Slick Schwalbe Rock Razor zu nennen. Bei schnellen Kurvenfahrten auf Schotter oder Erde wird deutlich mehr Grip generiert. Die Traktion an steilen Rampen wird verbessert, genauso wie das Anbremsen, wenn es wieder steil bergab geht. Aber wer auch nicht unbedingt im rauen Gelände fahren will, könnte von 650b profitieren. Die oben genannten Vorteile (z.B. zur Fahrsicherheit im Dunkeln) sind ein Argument.

Was es zu bedenken gilt

Wer sich für zu schmale 650b Reifen entscheidet, hat den Nachteil einer Absenkung des Tretlagers und riskiert damit unerwünschten Pedalkontakt mit dem Boden. Wer aus dem Rennradbereich kommt, hat mit dem Feeling von zu wenig Luftdruck zu kämpfen, gerade wenn man auf Asphalt aus dem Sattel geht. Ein zu grobes Profil wird auf längeren Asphalt Passagen eher zäh laufen.

DT SWISS GRC 1400 SPLINE
DT SWISS GR 1600 SPLINE
FULCRUM RAPID RED 5
ZIPP 101 XPLR
TUNE CROSSER ENDURANCE ALU DISC

Wenn Du auf der Suche nach einem individuellen Gravelbike bist, dann schau in unseren Konfigurator oder komm in unseren Laden in die Hegelstraße 7 nach Großbettlingen! Sprich uns an und komm mit Deinen Wünschen und Anforderungen auf uns zu oder vereinbare einen Termin für Deine Bikeberatung: E-Mail info@hardys.tv.

29. 06. 2023

Silber ist das neue schwarz! Shimano GRX Limited

Ausnahmsweise auf Hochglanz polierte Komponenten bei der neuen Shimano GRX 800 Limited!

Wir haben mal wieder etwas exklusives für euch, insgesamt 10 Gruppen konnten wir uns zusammenstellen und diese werden nun als Komplett-Gruppe an Custom Bikes verbaut. Bei der neuen GRX Limited handelt es sich um die technisch bekannte und bewährte mechanische 11-fach Gravelgruppe aus der GRX 800-Serie. Aber für die GRX Limited kommen die Komponenten in glänzender Oberfläche mit poliertem Alu.
Die Schaltung kommt also wie gewohnt in 1×11-fach und 2×11-fach für Rennrad-Lenker und in einer spezielle 1×11-fach-Option für flache Lenker. Zudem ist GRX Limited, wie der Name verrät, nur in limitierter Stückzahl und nur als Komplettgruppe verfügbar, was sie nochmals besonders hervorhebt und zu einem absoluten Highlight macht.

Technisch bleibt also alles bei den bekannten Standards, die wir an der mechanischen Shimano GRX 800 schätzen, optisch haben wir hier aber einen besonderen Eyecatcher und können so einige Bikes extra aufwerten. Viele würden diese Gruppe in Verbindung mit einem metallischen Werkstoff wie Alu- oder Stahlrahmen sehen, wir aber haben einige Gruppen bereits hier und haben auch schon einen Rahmen im Kopf, an den wir die GRX Limited verbauen werden. Darauf könnt ihr gespannt sein und euch freuen, das wird ein optisches Highlight. Coming soon!

Wenn Du auf der Suche nach einem individuellen Gravelbike bist, dann schau in unseren Konfigurator oder komm in unseren Showroom in die Hegelstraße 7 nach Großbettlingen! Sprich uns an und komm mit Deinen Wünschen und Anforderungen auf uns zu oder vereinbare einen Termin für Deine Bikeberatung: E-Mail info@hardys.tv.

29. 06. 2023

Laufradtest: Campagnolo Shamal vs. Levante

Du bist auf der Suche nach einem besonderen Laufradsatz für Dein Gravelbike?
Dann bist Du bei Campagnolo schon mal richtig! Nur für welchen sollst Du Dich entscheiden?

Da ich beide Laufradsätze ausführlich getestet habe, hier einige Eindrücke:

Sowohl die Shamal, als auch die Levante sind überdurchschnittlich gut verarbeitet und sehen sehr edel aus. Zubehör wie Tubeless Ventile, zwei Reifenheber und schicke Laufradtaschen sind jeweils mit dabei.

Ein Felgenband ist bei beiden nicht erforderlich, was ein großer Vorteil ist!

campagnolo-shamal-carbon-disc-brake.jpg

Shamal: Der Allrounder

Durch die 21 mm Felgeninnenbreite eignen sich die Shamal am besten für Gravelreifen im Bereich von 35-40 mm. (Bei Breiten über 40 mm wird der Reifen etwas höher und kann evtl. seine Vorteile im Grip durch die Stellung der Außenstollen nicht so gut ausspielen.) Daher sind die Shamal eher im Bereich 50 % Gravel, 50 % Asphalt anzusiedeln.

Auf langen, flachen Strecken, kann man durch den kleinen Aero-Bonus durchaus ein paar Watt bzw. Zeit einsparen. Die Shamal mit ihrer besonderen G3 Einspeichung machen auch definitiv mehr mit, als man vermuten würde! Mit meinen 80 kg Kampfgewicht bin ich schon unzählige, gröbere Singletrails ohne Defekt gefahren.

Zum Shamal Laufradsatz

campagnolo-levante.jpg

Levante: Der Abenteurer

Mit 25 mm Innenbreite und ausgelegt für Reifen bis 50 mm Breite, sind die Levante prädestiniert für den Offroad Einsatz! Absolut stabil und laufruhig in jeder Situation! Die 44 mm Reifen im Test waren schön rund und hatten dadurch eine super Dämpfung und massig Grip. Auch auf der Straße haben die Laufräder keine Schwächen gezeigt, gerade bei steilen Anstiegen waren die leichten 1485 g herzlich willkommen. Durch das mittelhohe Profil von 30 mm macht starker Seitenwind keinerlei Probleme.

Eine Gewichtung von 70 % Gravel und Trails zu 30 % Asphalt würde ich dem Levante geben.

Zum Levante Laufradsatz

Die wichtigsten Unterschiede

Was natürlich sofort ins Auge fällt, ist die klassische Campa G3 Einspeichung der Shamal. Die Levante halten sich da bedeckter und fallen optisch nicht so auf, wobei hier die Felge etwas edler daherkommt.

Die Shamal haben eine unterschiedliche Felgenhöhe (35 mm VR, 40 mm HR), die Levante sind 30 mm hoch. Die Innenbreite ist 21 mm bei den Shamal, die Levante kommen mit stabilen 25 mm daher. Gewicht: 1.585 g Shamal zu 1.485 g Levante

Das Fazit

Beide Laufradsätze sind sehr hochwertig und haben ein breites Einsatzspektrum! Für welchen man sich letztendlich entscheidet, schlecht wegkommen wird man sicher nicht. Wer mehr abseits der Wege unterwegs ist, wird die Vorteile der Levante besser ausspielen können. Mit den Shamal verhält es sich genau andersrum.

Mein Tipp: Sei ehrlich zu Dir selbst. Frage Dich, was Du wirklich fährst und wo Deine Prioritäten liegen.

Sprich uns an und komm mit Deinen Wünschen und Anforderungen auf uns zu oder vereinbare einen Termin für eine Beratung: E-Mail info@hardys.tv.

1 2 3 9
Hegelstraße 7
72663 Großbettlingen
Route planen >>
Zahlungsoptionen
Social Media
cart